faube
country logo

Kanada

Kanada ist, bezogen auf die Fläche, das zweitgrößte Land und hat außerdem die längste Küstenlinie sowie die längste Grenze der Welt (nämlich zu den USA).

Unterkategorien

country image

Der “Icefields Parkway” führt über die Rocky Mountains in die Nationalparks Jasper und Banff und verbindet British Columbia mit Alberta. Die Strecke gilt als eine der schönsten Auto-Routen der Welt.

Währung

Canadian Dollar, 1 EUR = 1.47 CAD

Stecker

Typ A
Typ B

Sprache(n)

Englisch, Französisch (Bilingual)

Hauptstadt

Ottawa (Ontario)

Klima

Das Klima im Norden Kanadas wird von arktischen Strömungen bestimmt, an der Pazifikküste ist es etwas milder. Im Süden Kanadas ist das Klima vergleichbar mit Mitteleuropa.

Sicherheitslevel

Level 1.4: Reisen in diesem Land sind üblicherweise sicher. (mehr erfahren)

Risiken

In den Wintermonaten kommt es zu extremer Kälte. Reisende sollten sich entsprechend angemessen verhalten und sich bei Fragen oder Unsicherheiten an die lokalen Behörden wenden. Außerdem kann es, vor allem in British Columbia an der Westküste des Landes, zu Erdbeben kommen. In den heißen, trockenen Sommern kommt es in ganz Kanada häufig zu Waldbränden, Reisende können sich anhand einer interaktiven Karte über aktuelle Gefährdungen informieren. Beim Wandern in den Wäldern Kanadas wird das Mitführen von “Bear-Spray” empfohlen, da es zu ungewollten Zusammenstößen mit Schwarz-, Braun- und Grizzlybären kommen kann.

Vorbeugung

Außer erhöhter Vorsicht beim Wandern, bei massiven Kälteeinbrüchen im Winter und Waldbränden im Sommer, gibt es keine auf Kanada beschränkten Risiken. Aktuelle Informationen gibt es auf der Seite des Auswärtigen Amt.

 

Empfohlene Impfungen

evtl. Hepatitis B (vor allem im Norden) und Tollwut

Nützliche Apps

iOverlander (kostenlose Campingplätze)

Nationalgericht

Poutine (Pommes Frittes überbacken mit Käse und Bratensauce)

Sehenswürdigkeiten

Kanada ist vor allem für diverse Natur und Artenreichtum bekannt. Ein Land, das aufgrund seiner Größe beinahe alles zu bieten hat: Den wilden Westen, britische Kolonien, komplett französischsprachige Städte und Semi-Wüsten im Süden finden sich hier ebenso wie klirrende Kälte, atemberaubende Eismeere, Nordlichter und mehr im Norden.

Die folgenden zehn Orte geben einen zumindest groben Überblick über die verschiedenen Naturphänomene, Orte und Kulturen Kanadas: Niagarafälle (Natur), Churchill (Eisbären), Vancouver Island (Meer, Bären), Badlands (Wüste), Saskatchewan (Wilder Westen), Banff und Jasper (National Parks). Toronto, Montréal und Vancouver sind die größten kanadischen Städte, aber auch Calgary, Winnipeg, Ottawa, Edmonton, Québec, Halifax und viele weitere sind sehenswert und bedeutend.

Gut zu Wissen

Kanada ist ein Land der Extreme – die Winter sind extrem kalt, die Sommer heiß und trocken. Die Durchschnittstemperatur in Ottawa liegt in den Wintermonaten bei etwa Minus 14,4 Grad Celsius. Das bedeutet: Wer im Winter durch Kanada reist, sollte sich gut vorbereiten und vorab über zu treffende Maßnahmen informieren. Es kann sogar so kalt werden, dass selbst die Autos einfrieren. Deshalb werden in den Wintermonaten alle parkenden Autos über in die Fahrzeuge integrierte Stecker an das Stromnetz angeschlossen, um Kühlwasser und Öl flüssig zu halten. In den kurzen, heißen und trockenen Sommern läutet man in Kanada die sogenannte “Patio-Season” (Deutsch “Balkonsaison”) ein. Die Dachterrassen der Restaurants platzen aus allen Nähten, auf heimischen Terrassen wird der Barbecue-Grill befeuert und gemeinsam mit Freunden bis tief in die Nacht draußen gesessen. Vor allem außerhalb der dunstigen Städte ist der Himmel teilweise so klar, dass man die Milchstraße sehen kann. Mitte Mai bis Ende August ist die perfekte Reisezeit für Kanada. Sämtliche Routen, auch die Straßen durch die Rocky Mountains sowie der ikonische “Icefields Parkway”, der durch die Nationalparks Jasper und Banff führt, sind befahrbar.

In der Theorie kann man durch ganz Kanada fahren, ohne einmal abbiegen zu müssen: Der Trans Canada Highway beginnt in Victoria, British Columbia und endet in St. Johns, New Brunswick und  ist mit  über 8.000 Kilometern die drittlängste Straßenverbindung der Welt. Die Route führt durch die Provinzen British Columbia, Alberta, Saskatchewan, Manitoba, Ontario, Quebec, New Brunswick, Nova Scotia und Neufundland/Labrador.

 

Wasserfall in Kanada
Kanada - Lifestyle | #, #, #, #

Warst du überhaupt dort, wenn du kein Foto davon hast?

Ist man wirklich auf die subjektiven Ratschläge der Allgemeinheit angewiesen – oder macht es nicht viel mehr Spaß, ganz unbedarft in ein Restaurant oder einen Nationalpark zu gehen?