FAUBE Reisemagazin

Lust aufs Reisen bekommen?

Immer Up-to-Date in Sachen Reise-Planung und Finanzierung, Tipps für Food-Spots und To Dos sowie Impressionen von den schönsten Destinationen rund um die Welt.

Bitte bestätige hier (Danke, DSGVO!) ein weiteres Mal, dass du unseren Newsletter auch wirklich abonnieren möchtest:

Wenn du die Nase voll von Reise-Tipps und Impressionen aus aller Welt hast, kannst dich jederzeit wieder abmelden. Klicke hierzu einfach auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken findest du auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Tipps gegen Fernweh, was tun gegen Fernweh, New York, Tipps, Reisetipps

Sonnencreme im Büro tragen, oder vielleicht gleich mit aufgeknöpftem Hawaii-Hemd ins Meeting? Nicht unbedingt unsere Lieblings-Lösung. Aber das Urlaubsfeeling auch zuhause aufleben lassen und so die Vorfreude auf die nächste Reise steigern, da sind wir absolut dabei. Diese Tipps gegen Fernweh helfen wirklich.

Exotische Küche: Kulinarik gegen Fernweh

Streetfood Bang Rak, Silom Street, Bangkok

Köstliche Gerichte aus dem Traumland nachzukochen hilft, die Erinnerungen aufleben zu lassen und das Fernweh zu mindern. Und wenn’s dann noch gut schmeckt – Win Win!

Oft hängen schöne Erinnerungen an die vergangene Reise mit gutem Essen zusammen: Die festliche Tafel mit Freunden, der leckere Straßenstand in Thailand, das tolle Restaurant irgendwo in den Tiefen der New Yorker Avenues. Oft reicht schon der Geruch nach einem bestimmten Gewürz, uns in ferne Länder und empfundene Emotionen zurückzuversetzen. Warum also nicht ein bisschen nachhelfen und in der Küche aktiv werden? Authentisches Thai-Curry für die Sehnsucht nach Bangkok oder eine der vielen wunderhübschen Inseln, köstliches Soto Ayam oder Nasi Goreng für alle Indonesien-Liebhaber, oder ein Burger American Style, um über die USA hinwegzukommen? Klappt natürlich nicht 100%-ig, aber Trübsal blasen eben auch nicht. Und so kommen immerhin schöne Erinnerungen wieder hoch. Und wer weiß – vielleicht hilft ja auch das Entdecken bisher fremder Küchen bei der Planung des nächsten Zieles?

Wohnung dekorieren für ein Stück Ferne

Der Wohnung einen gewissen Touch geben hilft ein bisschen dabei, dem Wunschland ein Stück näher zu kommen. Dazu musst du natürlich nicht dein gesamtes Mobiliar eintauschen. Deko-Artikel wie Beistelltische, Kissen, Geschirr oder Lampen sind im Nu günstig gekauft und geben deinem Heim ein stilistisches Make-Over im Stil eines beliebigen Landes. Afrikanische Holzschnitzereien sorgen für Flair, Kissen in erdigen, sandigen und warmen Farben imitieren die überwältigen Sonnenuntergänge Namibias. Orientalische Pendel- oder Standleuchten erinnern an laue Nächte in Marokko oder im Orient, Einrichtungsgegenstände in Blau- und Grüntönen geben der Wohnung einen mediterranen Touch und lassen die Gedanken ans Meer wandern. Tropische Hölzer erzeugen unmittelbare Nähe zu Dschungel und Natur, Terrakotta-Farben wie in Italien unterstützen die Erinnerungen an Apulien. Du siehst – den Möglichkeiten sind quasi keine Grenzen gesetzt! Mit Farben, Stoffen, Schnitten und Hölzern gibst du deinem Zuhause einen kleinen Twist in Richtung Traumland.

Tages- oder Wochenendausflüge in die Natur…

See in British Columbia, Kanada

Befindet sich dieser Bergsee in Kanada, oder ist es vielleicht doch die Schweiz Österreich? Oft bietet die Natur rund um die Heimat einige Highlights (in diesem Fall ist es übrigens Kanada).

… oder, falls es dich gedanklich in Metropolen wie Chicago, Shanghai oder New York zieht, in die nächstgelegene Großstadt. Es ist natürlich nicht dasselbe, aber einige Parallelen gibt es schon: Beispielsweise hat ein Gletschersee in der Schweiz oder in Österreich erstaunlich viel mit einem kanadischen Exemplar gemein. Auch wenn die Umgebung nicht ganz stimmt, zum Träumen reicht es – und besser, als auch der heimischen Couch zu versauern, ist es allemal. Überhaupt gibt es auch vor der eigenen Haustüre so viel Schönes zu entdecken, für das dich andere vielleicht beneiden würden. “Wow, ihr lebt in Deutschland? Da würden wir so gerne auch mal hin!” sind Sätze, die man im Ausland von den dortigen Einheimischen hört. “Die Fachwerkhäuser und Kleinstädte müssen ein Traum sein!” geht der Dialog mit strahlenden Augen weiter, und im letzten Schritt wird die Reise nach Europa schon fest vorgemerkt. Was viele vergessen: Was für dich Alltag ist, ist für andere ein lange gehegter Traum. Wie heißt es so schön? Das Gras ist immer grüner auf der anderen Seite. Der New Yorker, der schon sein ganzes Leben lang in der vibrierenden Metropole lebt, wünscht sich ein Häuschen am Waldrand. Warum, versteht der Häuschen-Bewohner so ganz und gar nicht – würde er in New York leben, wäre er wunschlos glücklich. Und so geht die Endlosspirale immer weiter. Darum: Schätzen, was es in unmittelbarer Nähe zu erleben gibt und die Gegend für ein, zwei Tage erkunden.

Kontakte wieder aufleben lassen: Freunde in der Ferne

Freunde, Reisen, Tipps gegen Fernweh, Freunde anrufen gegen Fernweh

Hilft garantiert gegen Fernweh: Alte Freundschaften aus der Ferne wieder aufleben lassen.

Bekanntschaften auf der ganzen Welt zu schließen ist eines der schönsten Dinge, die man während einer Reise erlebt. Diese Freundschaften sollte man hegen und pflegen – immer, aber vor allem dann, wenn das Fernweh mal wieder besonders hart kickt. Moderne Kommunikation ermöglicht ja Gott sei Dank den schnellen Austausch, die Ausrede “Keine Zeit, mache ich lieber wann anders” ist also hinfällig. Kann mir keiner erzählen, dass er für eine kurze WhatsApp-Nachricht länger als eine Minute braucht. Et voila, der Kontakt ist da, und mit etwas Glück erlaubt die Zeitverschiebung sogar ein kurzes Telefonat. Die Geräusche im Hintergrund des Teilnehmers sind Gold wert, und beim Video-Anruf sorgen visuelle Eindrücke für den letzten Schliff. Vielleicht gibt’s ein paar Sehnsuchts-Tränchen, aber ist das Fernweh nach einem Land nicht ein Zeichen dafür, dass es uns an einem Fleckchen Erde ganz besonders gut gefällt? Eigentlich ja etwas Schönes. Und die Motivation, die nächste Reise bald anzugehen, um die Freunde zu besuchen, wird ins Unermessliche steigen. Ganz sicher.

Apps für Reisende: Diese Reise-Apps sind nützlich.

Eine neue Sprache lernen

Du liebst Japan? Dann ab in die Volkshochschule deines Vertrauens und in den nächsten Japanisch-Kurs. Alternativ funktioniert natürlich auch eine Kombi aus App und eiserner Disziplin. Das Erlernen einer neuen Sprache macht dich nicht nur nach und nach zum Polyglott, sondern hilft dir im besten Fall auch dabei, etwas über die Kultur eines Landes zu lernen. Es macht natürlich Sinn, dir die Landessprache eines Wunschzieles anzueignen, sodass du bei deinem Besuch mit Wissen punkten kannst. Du wirst sehen – nichts verschafft dir mehr Respekt, als am Straßenstand in Landessprache dein Wunschgericht zu bestellen. Kontakte knüpfen und ein bisschen Smalltalk fällt auf diese Weise natürlich auch viel leichter, und du drückst damit deinen Respekt gegenüber den Einheimischen aus. Dein Traum ist eine Reise nach Amerika? Auch Englisch kann man perfektionieren. Und wenn dir eine Reise nach China vorschwebt, hast du ein besonders ambitioniertes Ziel – umso besser, und spannend sowieso. Sprache und Kommunikation eröffnen dir die Welt, also nutze deine Stimme und sprich!

Vielleicht der beste Tipp gegen Fernweh: Für die nächste Reise sparen

Wenn man’s gar nicht mehr aushält und alles nicht hilft? Dann wird das Sparschwein (oder Konto) mal wieder gefüttert und auf die nächste Reise gespart. Tipps, wie du das anstellst, findest du hier. Allein das Träumen von der nächsten Reise oder das Eintauchen in alte Erinnerungen macht nämlich nicht glücklich. Im Gegenteil, das kann sogar sehr negative Auswirkungen haben und dich in ein richtiges Tief versetzen. Darum: In die Zukunft schauen, Wunschziele definieren und gezielt etwas dafür tun, dass du dir diesen Wunsch irgendwann erfüllen kannst. Nach der Reise ist immerhin vor der Reise.