FAUBE Reisemagazin

Lust aufs Reisen bekommen?

Immer Up-to-Date in Sachen Reise-Planung und Finanzierung, Tipps für Food-Spots und To Dos sowie Impressionen von den schönsten Destinationen rund um die Welt.

Bitte bestätige hier (Danke, DSGVO!) ein weiteres Mal, dass du unseren Newsletter auch wirklich abonnieren möchtest:

Wenn du die Nase voll von Reise-Tipps und Impressionen aus aller Welt hast, kannst dich jederzeit wieder abmelden. Klicke hierzu einfach auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken findest du auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Insider-Tipps Singapur, Singapur, Singapur Iosinder-Tipps, Sehenswürdigkeiten Singapur

Bei vielen Reisenden landet Singapur fälschlicherweise lediglich als kleiner Stopp-Over auf der Itinerary. Dabei hat der multikulturelle Inselstaat so viel mehr zu bieten: Leckeres Essen aller möglicher Küchen, individuelle Coworking-Spaces, traditionelle Hawker-Center, riesige Einkaufs-Zentren, diverse Viertel und grüne Stadtgärten machen die Stadt zu einem bunten Gemeinplatz für unterschiedliche Kulturen. Plane für deinen (nächsten?) Besuch von Singapur also unbedingt ein wenig mehr Zeit ein – diese Geheimtipps für Singapur bringen dich an Orte, die nur wenige Touristen erleben.

Bukit Batok Naturpark

Der wunderschöne Naturpark Bukit Batok trägt den Beinamen “Little Guilin” – und wer einen Fuß auf das Areal gesetzt hat, weiß direkt warum. Ganz nach dem Vorbild des “großen Bruders” im Herzen von China ragt auch hier an der Pforte des Parks ein glatter Fels aus einem tiefen, stillen Naturpool. Ihm Hintergrund hört man Vögel zwitschern, von Touristen ist auch hier kaum eine Spur. Der Park gründet auf einem verlassenen Steinbruchgelände und bietet einen Ort der Ruhe und Erholung sowie genug Raum für ausgedehnte Naturspaziergänge. Gewundene Fußwege führen durch üppige Sekundärwälder, vorbei an kristallklarem Wasser und Natuteinen. Vom Aussichtspunkt in etwa 10 Stockwerken Höhe hat man atemberaubende Aussichten auf den alten Steinbruch und die malerische Klippenwand. Ein echter Singapur Insider-Tipp für Besucher, die den Menschenmassen im Botanischen Garten (wenngleich dieser ebenfalls wunderschön und wirklich sehenswert ist!) entgehen wollen.

Der Naturpark Bukit Batok wird auch "Little Guilin" genannt - warum, ist auf den ersten Blick erkennbar: Die Formationen aus Gestein und Wasser erinnern an den "großen Bruder" im Herzen Chinas.

Der Naturpark Bukit Batok wird auch “Little Guilin” genannt – warum, ist auf den ersten Blick erkennbar: Die Formationen aus Gestein und Wasser erinnern an den “großen Bruder” im Herzen Chinas.

Weitere Tipps für Singapur

Wohnen in Bukit Batok

Direkt in Bukit Batok gibt es zwar keine Hotels, das Distrikt ist von Orchard aus jedoch im Nu zu erreichen. Ein schönes 4-Sterne-Hotel ist das ZEN Rooms Orchard. Es befindet sich in ausgezeichneter Lage, besitzt großzügige Zimmer, außerdem gibt es kostenfreie Parkplätze und ein Fitness-Center. Doppelzimmer starten bei 115 Euro pro Nacht.

Zur Buchung.

Eine etwas luxuriösere Alternative ist das 5-Sterne-Hilton Hotel. Mit Full-Service-Wellnessbereich, atemberaubenden Pool-Bereich mit faszinierenden Aussichten und in unmittelbarer Nähe zur berühmten Orchard Road brauchst du nur wenige Minuten, um in einen Bus oder die Metro in Richtung “Little Guilin” zu springen und die Natur fern vom Trubel der Innenstadt zu genießen. Der Preis pro Doppelzimmer beträgt etwa 250 Euro.

Zur Buchung.

East Coast am Sonntag

Die East Coast ist ein Strand mit Park an der Südküste Singapurs. Die Fläche erstreckt sich auf einer Fläche von etwa 185 Hektar von Changi bis Kallang, ist der größte Park in Singapur und dient verschiedenen Küstengemeinden als Erholungsort. Wenn auch nicht unbedingt schön, so aber doch interessant: Von der Küste aus hat man Aussichten auf die Aberhunderten von Tankern, die auf die Einfahrt in den Hafen von Singapur warten. Wir würden niemandem empfehlen, hier baden zu gehen – auch wenn einige Einheimische sich trotz der Verschmutzung ins Wasser trauen – aber alleine die Aussichten sind einen Besuch wert. Warum empfehlen wir nun aber den Sonntag, an dem vermutlich viel mehr los ist, als unter der Woche? Tatsächlich sind es die Menschen, die den Park sonntags zu einem ganz besonderen Erlebnis machen. Sonntags haben die Angestellten nämlich frei und versammeln sich an der East Coast, um ihren freien Tag zu feiern – aber so richtig. An den Grillplätzen, Chalets und Food Centern entlang der Küste spannen die Einheimischen ihre Zelte auf, überall duftet es nach Essen und die Luft ist erfüllt vom Lachen der Menschen. Inline-Skater und Fahrradfahrer drehen ihre Runden, Spaziergänger flanieren entlang der Tanah Merah Coast Road – ein unglaubliches Gefühl von Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit.

Essen an der East Coast

Wenn dich der Hunger packt, wirst du – wie überall in Singapur – auch an der East Coast fündig. Das East Coast Lagoon Village Hawker Center bietet eine Vielfalt an Gerichten zu günstigen Preisen, es gibt außerdem ein breites Angebot an Halal Speisen und vegetarischen Optionen. Tipp: Einen frisch gepressten Saft bestellen, damit an die Küste setzen und einfach nur beobachten.

Location: 1220 ECP, Singapur 468960

Wohnen an der East Coast

Direkt an der East Coast gibt es keine Hotels, aber wenige hundert Meter weiter wirst du fündig. Eine schöne Option ist beispielsweise das sehr gut bewertete 3,5-Sterne-Hotel von Holiday Inn East Coast mit inbegriffenem Frühstücks-Buffet und kostenfreiem WLAN. Doppelzimmer gibt es hier bereits ab 90 Euro pro Nacht.

Zur Buchung.

Fort Canning Park und Old Hill Street Police Station

Singapur ist für seine Gärten inmitten der Stadt bekannt: Man achtet auf ein ausgewogenes Verhältnis von Natur und Beton, auch wenn das heißt, dass dafür in die Vertikale gepflanzt wird. Der Fort Canning Park befindet sich im Herzen der Stadt. Ein gepflasterter Spazierweg führt einmal um den Park herum – ein Vorteil, den viele Jogger und Inline-Skater früh am Morgen oder nach der Dämmerung nutzen. Zum Wasserspeicher ganz oben im Park gelangt man über eine recht steile Treppe, genießt von oben aus aber vor allem bei Sonnenuntergang herrliche Aussichten über die golden eingefärbte Stadt. Außerdem im Park befinden sich der sogenannte “Spice Garden”, der als der erste botanische Garten der Stadt in die Geschichte einging – er wurde bereits im Jahr 1822 gegründet.

Bunte Farben an den Fensterläden der Old Hill Street Police Station: Insgesamt 927 Fenster sollen es sein, die das ehemalige Polizeigebäude zieren.

Bunte Farben an den Fensterläden der Old Hill Street Police Station: Insgesamt 927 Fenster sollen es sein, die das ehemalige Polizeigebäude zieren.

Bunte Fenster an der Old Hill Police Station

Geht man die Treppen wieder hinunter, stößt man unweigerlich auf das malerische Gebäude der alten Polizeiwache in Singapur im neoklassischen Stil. Insgesamt 927 Fenster sollen es sein, deren Läden in allen Farben des Regenbogens leuchten und damit ein kunterbuntes Spektakel zwischen Clarke Quay und Fort Canning Park abbilden. Das Gebäude wurde in den 1930er Jahren erbaut und galt damals als hochmoderne Stätte der lokalen Polizei, mittlerweile befindet sich im Inneren jedoch das Ministerium für Kommunikation und Kultur.

Wohnen in der Nähe des Fort Canning Park/Old Hill Street Police Station

Ein wunderschönes Hotel, eingebettet in die Kulisse des Fort Canning Park und benannt nach demselben, ist das luxuriöse 5-Sterne-Hotel Fort Canning. Nur wenige Gehminuten trennen das stilvolle Hotel von der Orchard Road, es gibt zwei großzügige Außenpools mit atemberaubenden Stadt-Aussichten und die grüne Kulisse sorgt für absolute Entspannung trotz unmittelbarer Nähe zu Downtown Singapur. Doppelzimmer starten ab 200 Euro pro Nacht.

Zur Buchung.

Weniger luxuriös, dafür aber unschlagbar günstig ist das Circular House Capsule Hotel in der Nähe des Fort Canning Park. Die Location ist fabelhaft, Rauchen strikt untersagt, außerdem gibt es ein inklusive interkontinentales Frühstück – und die Preise pro Kapsel starten bei lediglich 40 Euro pro Nacht.

Zur Buchung.

Tiong Bahru

Tiong Bahru gilt als eines der angesagtesten Viertel der ganzen Stadt. Unkonventionelle Kunstgalerien, Indie-Boutiquen, angesagte Bakeries und Cafés und jede Menge Straßenkunst geben Tiong Bahru seinen ganz besonderen Flair. Vor allem Künstler, Kreative und Liebhaber von Kultur und Genuss zieht es in das bunte Viertel, die gleichzeitig eine der ältesten Wohnsiedlungen Singapurs ist. Dass traditionelle Ansätze und moderne Updates sich nicht nur wunderbar miteinander vertragen, sondern sich sogar gegenseitig stützen können, beweist Tiong Bahru wie kein zweites Viertel.

Ein besonders beliebter Treffpunkt inmitten des Geschehens: Klar, ein Hawker Center. Nur wenige Touristen verirren sich in die Markthalle des Tiong Bahru Foodcourt. Im Untergeschoss gibt es einen traditionellen Markt, auf dem Einheimische frischen Fisch, Fleisch und Gemüse handeln. Eine ausgediente Rolltreppe führt in den ersten Stock, wo sich einer der beliebtesten Foodcourts der Stadt befindet. Über die Jahre verlieh man den einzelnen Ständen sogar mehrere Michelin-Sterne – um welche Courts es sich dabei handelt, brauchst du vorher nicht einmal nachzuschlagen, denn: Die lange Schlange an Anstehenden, die auf ihre Gerichte warten, verraten, welche Speisen du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest. Ein Insider-Tipp, der übrigens nicht nur in Singapur gilt!

Wohnen in Tiong Bahru

Ein schönes, sauberes Hotel nur wenige Gehminuten vom Tiong Bahru Hawker Center entfernt ist das niedliche Nostalgia Hotel. Es hat 4 Sterne, einen wunderschönen Außenbereich mit Pool und unglaublich nettes Personal. Doppelzimmer starten ab 95 Euro pro Nacht.

Zur Buchung.

Ein wunderschönes Hotel mit “grünem Thema” ist das sehr gut bewertete 4-Sterne-D’Hotel, das sich ebenfalls im Herzen von Tiong Bahru befindet. Die Zimmer sind luftig-leicht, die Aussichten von der Rooftop-Bar fantastisch und die Location der perfekte Ausgangs-Ort für eine Erkundungs-Tour durch Tiong Bahru. Ebenfalls im Preis inbegriffen ist ein kontinentales Frühstück. Die Preise starten ab 120 Euro pro Nacht.

Zur Buchung.

Katong und Geylang

Das wunderschöne Wohnviertel ist vor allem für seine historischen, malerischen Gebäude aus der Kolonialzeit sowie seine farbenfrohen Shop-Häuschen bekannt. Über die Jahre mauserte sich das Viertel nahe der East Coast zum Instagram-Hotspot – die ikonisch-bunten Häuser bieten aber auch einfach den perfekten Hintergrund für Foto- und Videoprojekte. Aber nicht nur das, sondern vielmehr das reiche kulturelle Erbe der Peranakan – sei nennt man die Nachfahren chinesisch-malaiischer Paare – sollte deinen Besuch in Katong rechtfertigen. Vor allem kulinarisch ein echtes Highlight! Traditionelle Gerichte wie scharf gewürzte Lassa-Suppe runden deinen Besuch in Katong ab. Für kulinarische Experimente kannst du dich auch auf den Weg in den Nachbar-Bezirk Geylang begeben. Das Viertel ist für außergewöhnliche Imbisse wie beispielsweise Frosch Porridge oder Zi Char – eine Auswahl spezieller chinesischer Gerichte – bekannt, außerdem gilt es als das “Rotlichtviertel” der Stadt und ist berühmt für seine belebte, bunte Nacht-Szene.

Wohnen in Katong/Geylang

Das Holiday Inn Express Katong ist ein top bewertetes 3,5-Sterne-Hotel mit inbegriffenem Frühstück, In-House-Bar und stilvollen Zimmern mit tollen Aussichten. Die Preise starten ab 90 Euro pro Nacht für ein Doppelzimmer.

Zur Buchung.

Das 4,5-Sterne-Indigo Hotel ist ein absoluter Gäste-Liebling. Grund dafür ist nicht nur die großzügige Pool-Area, von der aus man Panorama-Aussichten über die Innenstadt genießen kann, sondern das luxuriöse, individuelle Design der Zimmer sowie der besondere Vibe – ja, letzteres ist tatsächlich ein zu bewertendes Hotel-Kriterium! Klingt vielversprechend, oder? Doppelzimmer gibt es bereits ab 130 Euro pro Nacht.

Zur Buchung.

MacRitchie Reservoire

Das MacRitchie Reservoire ist das älteste und wasserreichste Reservat in Singapur. Auf hölzernen Stegen spazieren Besucher entlang des Süßwassersees, vorbei an einem riesigen Golfplatz und bis hin zum berühmten Tree Top-Walk, von dem aus man weit über die Gipfel der Bäume sehen kann, die in ihrer Gesamtheit den üppig-grünen Regenwald bilden. Unter den “Dächern” des Dschungels kann man von hier aus allerlei natürliches Treiben beobachten: Kleine Äffchen, die sich spielerisch jagen und durch die Wipfel huschen, das Rauschen der Bäume im lauen Wind. Ein Spaziergang durch das MacRitchie Reservat ist nicht nur erholsam, sondern auch lehrreich: Auf Schildern, die entlang der drei bis 11 Kilometer langen Strecke angebracht sind, stehen hilfreiche und nützliche Informationen rund um die hiesige Natur.

Farne sieht man im MacRitchie Reservat in jeder möglichen Konstellation.

Farne sieht man im MacRitchie Reservat in jeder möglichen Konstellation.

Wohnen in der Nähe des MacRitchie Reservoire

Eine Top-Adresse in der Nähe des MacRitchie Reservoire ist das wunderschöne 3,5-Sterne-Days Hotel by Wyndham Singapore at Zhongshan Park. Das Hotel besticht durch den noblen, Zen-artigen Außenbereich, der sich wunderbar in die umliegende Natur eingliedert. Es gibt ein hauseigenes Restaurant, kostenfreie Parkplätze und viele weitere liebevolle Details – ein Doppelzimmer startet bei 85 Euro die Nacht.

Zur Buchung.

Ebenfalls sehenswert ist das Oasia Hotel Novena. Das 4-Sterne-Hotel besitzt einen großflächigen, wunderschönen Außenbereich mit traumhafter Pool-Area, liegt Nahe eines Einkaufszentrums und hat ein eigenes, gut ausgestattetes Fitness-Center. Die Zimmer sind geschmackvoll eingerichtet, in nur 25 Gehminuten bist du am belebten Mustafa Center im Herzen von Little India und nur wenige Haltestellen mit dem Bus oder der Metro trennen dich von deinem Natur-Abenteuer im MacRitchie Reservoire. Ein Doppelzimmer gibt es ab 130 Euro pro Nacht.

Zur Buchung.

Albert Food Centre und Kampong Glam

Okay, das schillernde Viertel Kampong Glam mit seinen charmanten Häuschen und Shops ist kein echter Insider-Tipp für Singapur – hierhin verschlägt es durchaus mal den ein oder anderen Touristen. Was die meisten aber nicht wissen: Neben dem Foodcourt in den oberen Stockwerken der Designer-Mall im gleichnamigen Viertel gibt es ein weiteres, riesiges Hawker Center, in dem sich beinahe nur Locals bewegen. Dazu musst du lediglich aus dem Gebäude, einmal rechts abbiegen in Richtung Albert Food Centre und dich ins Getümmel stürzen. Dieses Hawker Center zählt zu den ältesten und größten der Stadt, was man unter anderem am extrem breiten Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten merkt: Ob vegetarisches Indisch, köstliches Nasi Goreng nach original-malaiischem Rezept, traditionelle chinesische Suppen oder westliche Leckereien, hier wird jeder Hunger gestillt. Auch hier gilt: Probiere unbedingt einen der frisch gepressten Säfte. Ein echter Insider-Favorit: Sugarcane Juice! Steckt nicht nur voller Vitamine und Antioxidantien, sondern schmeckt auch noch sagenhaft lecker und macht dich zum Singapur-Kenner.

Die malerischen Straßen in Kampong Glam bergen viele schöne Überraschungen, wie etwa diesen Teppich-Händler mit seiner atemberaubenden Ausstellung antiker Modelle.

Die malerischen Straßen in Kampong Glam bergen viele schöne Überraschungen, wie etwa diesen Teppich-Händler mit seiner atemberaubenden Ausstellung antiker Modelle.

Wohnen in Kampong Glam

Ein geniales Preis-Leistungs-Verhältnis bekommst du im Hotel Clover 769 North Bridge Road. Wie der Name schon sagt, liegt das Hotel in einzigartiger Location direkt an der Hauptstraße des Viertels und damit in unmittelbarer Nähe zu Attraktionen, Kulinarik und Shopping. Das 3,5-Sterne-Hotel eignet sich wunderbar für Familien, die Zimmer sind überaus geschmackvoll eingerichtet und die Preise starten bei unglaublich fairen 70 Euro pro Nacht und Doppelzimmer.

Zur Buchung.

Noch preiswerter (aber lange nicht so luxuriös) nächtigt man im CUBE Boutique Capsule Hotel @ Kampong Glam. Auch hierbei handelt es sich um ein Capsule-Hotel, das heißt du schläfst in einer Kapsel, in der sich lediglich ein Doppelbett sowie ein wenig Stauraum befinden, die Badezimmer teilst du dir mit deinen Mitbewohnern. Das Hotel liegt in einem wunderschönen Gebäude im Stil der Kolonialzeit, kostet dich lediglich um die 45 Euro pro Nacht und du brauchst nur wenige Gehminuten, um zu örtlichen Attraktionen – beispielsweise dem Albert Food Centre oder der Haji Lane – zu laufen.

Zur Buchung.

Chinesischer Garten und Jurong East

Ein echter Insider-Tipp in Singapur ist Jurong East. Warum? Hier wohnen die Locals! Die Wohnstadt im Westen von Singapur grenzt an ihrem westlichen Ende an Jurong West und Boon Lay an, im Osten an Clementi, im Norden an Tengah und Bukit Batok und im Süden an Selat Jurong – was Jurong East zum perfekten Ausgangspunkt für Unternehmungen abseits des Massentourismus macht. Hier befindet sich auch der malerische chinesische Garten, dessen architektonische Merkmale (nordchinesischer Imperialismus) in die natürliche Umgebung integriert wurden. Für besonders Entdeckungsfreudige Besucher: Der chinesische Garten ist über eine schmale Brücke mit dem angrenzenden japanischen Garten verbunden. Beide Gärten gemeinsam bezeichnet man auch als die “Jurong-Gärten”. Aber nicht nur Gartenkunst und Heimatkultur rechtfertigen einen Besuch in Jurong East; wir schwören, hier das beste Ice Kachang – auch bekannt als “Shaved Ice”, also von einem Block geraspeltes Eis, das mit verschiedenen Sirupen übergossen wird – gegessen zu haben! Die authentischen Hawker Center und Foodcourts in der Gegend darfst du dir also um keinen Preis entgehen lassen.

Wohnen in Jurong

Statt sich mitten in Jurong Ost einzuquartieren, empfehlen wir lieber einen Tagesausflug – so bist du zwar mitten im Geschehen, aber auch gut angebunden, wenn es um die umliegenden Attraktionen geht. Ein Hotel, von dem aus du die Gegend wunderbar erkunden kannst, ist das Novotel am Clarke Quay. Das 4,5-Sterne-Hotel mit tollem Außenpool liegt direkt an der Orchard Road und in nächster Nähe zum Clarke Quay, dem Ausgeh-Distrikt der Stadt. Die großzügigen Zimmer sind individuell gestaltet, es gibt einen Fitness-Bereich und die Location ist wirklich unschlagbar, da du in alle Richtungen super über diverse Bus- und Metrolinien angebunden ist. Entsprechende Haltestellen findest du quasi direkt vor der Türe! Ab 140 pro Nacht und Doppelzimmer.

Zur Buchung.

Chinatown Complex und Food Market

Ein Klassiker in beinahe jeder Großstadt: Chinatown. Gibt es in New York, Los Angeles, Toronto und vielen anderen Metropolen, aber in Singapur ist dieses Viertel eben noch einmal etwas ganz Besonderes. Warum? Weil ein Großteil der Bevölkerung chinesische Wurzeln hat, was das Distrikt besonders authentisch macht. Natürlich gibt es – wie überall sonst auch – sozusagen zwei Seiten: Einmal die bunte, touristische Aufmachung mit überteuerten Souvenir-Shops und Essensständen, an denen man vermeintliche Klassiker kaufen kann. Und dann gibt es das “echte” Chinatown, in dem man auf quasi keine Touristen trifft. Das Spannende ist, dass diese beiden Seiten in Singapur beinahe fließend ineinander übergehen. Nur wenige Meter trennen die belebte Touristen-Meile vom lokalen Foodcourt und einem original-chinesischen Einkaufszentrum mit traditionellen Gerichten, Einkaufsmöglichkeiten, chinesischer Heilmedizin und Wet-Market. Das Einkaufszentrum heißt Chinatown Complex, das dazugehörige Hawker Center Chinatown Complex Food Market – einfach zu merken. Neben einem unglaublich breiten Angebot an chinesischen Köstlichkeiten gibt es hier auch Gerichte aus Taiwan oder Klassiker aus Hong Kong. Und obendrauf gibt’s ein riesiges Lächeln, wenn man zum zweiten Mal am gleichen Stand isst – bei dem vielfältigen Angebot an Speisen, die man in Singapur verköstigen kann, ist die Wiederkehr zu einem bestimmten Stand nämlich ein echter Liebesbeweis.

Köstliche Gerichte aus aller Herren Länder: Im Chinatown Complex Food Center ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ein echter Insider-tipp für Singapur.

Köstliche Gerichte aus aller Herren Länder: Im Chinatown Complex Food Center ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ein echter Insider-tipp für Singapur.

Wohnen in Chinatown

Das Seacre Hotel hat 3,5 Sterne, eine herrliche Dachterrasse, liegt mitten in Chinatown und damit im Zentrum des bunten Treibens. Doppelzimmer gibt es ab 90 Euro pro Nacht.

Zur Buchung.

Eine etwas gehobenere Alternative ist das 4-Sterne-Hotel Ann Siang House, das in der Nähe des Chinatown Heritage Center liegt. Im Preis inbegriffen ist ein kontinentales Frühstück sowie kostenfreies WLAN. In unmittelbarer Nähe zum Hotel befinden sich mehrere historisch wertvolle Tempel, außerdem gibt es eine Rooftop-Bar, von der aus man die Sonne zwischen den Wolkenkratzern des Central Business District untergehen sehen kann. Ab 140 Euro pro Doppelzimmer und Nacht.

Zur Buchung.